Archiv

<> AuPair!?!? << Was sind Freunde??

Tagchen ihr da Draußen...
Bin gerade heute aus Berlin zurückgekommen. War , wie imma, HAMMERGEIL.... War bei Lis, haben uns diesmal wieder prächtig verstanden.. *gg* Hab dich lieb. Süße, Danke, dass ich zu dir kommen durfte.
Chris und Anna.. naja.. reden wir nicht drüber.. will irgendwie nicht in meinen Kopf, das jm so ignorant sein kann.. das jm sich so kindisch verhalten kann.. Scheiß drauf
In Berlin, nur nette Leute getroffen.. Orannachen.. lieb dich Süße, war einfach geil, der halbe tach in Berlin, Eis schlecken.. geile Bagles, und die Wüppen.. x) boah..ich komm wieda^^
Martin, du säufst wien Faß^^ war aba recht knuffig wie der 2-Meter- Riese da so aufm Stuhl saß un geschlummert hat..
Naja.. und dann war da noch mein Schatzü.. *seufzZ* Hätt ich ja nie gedacht, dass es soweit kommt.. war ne wunderschöne Zeit.. Gut dass dus noch geschafft hast..
Vermiss dich jetz schon, deine Wärme.. und heut wieda allein in meinem Bett und du gaaanz weit wech im fernen Berlin.. ._. manno.. +fies fies+
Hab mich da echt verliebt.. Shit und keine Ahnung ob des jetz so gut iss.. *grml*
Hat das denn nen Sinn?? oh man, hilf mir mal.. ._.
*ins bettchen schmeiß und sich gedanklich zurück versetz in die letzte Nacht*

Lieb dich Schatz.. *kussgeb*

1 Kommentar 4.8.06 22:23, kommentieren

Für imma

Für Deine Augen...
Für Deinen Blick !
Für Deine Hoffnung,
Für Deinen Glauben !
Für Deine Wärme,
Für Deinen Geruch !
Für Deine Lippen...
Für Deinen Kuss !
Für deine Liebe..
Für immer und immer und immer und immer...

Ich sag´ die Welt ist eine Scheibe,
Und ich sag´ sie dreht sich doch !
Sie dreht sich vorwärts, rückwärts, seitwärts,
Immer so wie ich es will !
Und wenn mich Gott nochmal zum Narren hält
Wird er an mir verzweifeln !
Mit dem Rücken an der Wand,
Hebt mir den Spiegel vors Gesicht !
Ich trotz´ dem Himmel und der Hölle,
Trotze Sonne, Mond und Sternen,
Trotze Allem, Nichts und Jedem,
Trotze dem Wind, seinen Gesetzen !
Denn nur wer kämpft mit unverlernter
Zärtlichkeit, der kann verlieren,
Doch wer nicht kämpft hat schon verloren;
Und für den Kampf bin ich geboren !


Mit Dir in die Unendlichkeit,
An das Ende aller Zeiten:
Bedingungsloser Glaube wies
Den Weg Dich zu begleiten !
Denn Gallilei hatte Recht
Als er mir ständig sagte:
„Die Welt, sie dreht sich immer noch,
Und sie, sie liebt Dich doch !“

Für Dein Schweigen...
Für Dein Lächeln...
Für Deinen Herzschlag,
Für Deine Angst !
Für Dein Seufzen,
Für Deinen Schmerz.
Für Deine Haut...
Für Deine Träume !
Für Deine Liebe...
Für immer und immer und immer und immer !


Entflamme mich mit Herrlichkeit,
Das Leben, es ist unser !
Wir frieren nicht in Dunkelheit,
Das Licht, es hat mich wieder !
Wenn Du an meiner Seite bist,
Dann ekelt sich der Tod !
Die Welt ist schlecht, doch dreht sie sich,
Und Du, Du liebst mich sicherlich !

( Samsas Traum - Für immer )

16.8.06 00:22, kommentieren

Sieh dich vor!


Mein Kleid ist geschlitzt und mein Ziel ist fixiert.

Ich wickle den Strick immer enger.

Ich beherrsche das Spiel, du hast nichts kapiert,[

Schwitzt vor Erregung. Mein Auge funkt Gier.


An meine Reize krallt sich dein Blick

Wie eine heiße, streunende Katze.

Mit hitzigem Kuss breche ich dein Genick

Und danach brech ich dir dein Herz.


Schon setze ich an zum tödlichen Biss,

Deinen Charme und dein Lächeln visierend.

Plötzlich siehst du die Falle, jetzt ist es gewiß:[

Soviel Liebreiz verlernt früh schon das Lieben.


- - - - - - - - - - - -

Liebesnacht


Sterne funkeln

draußen im Dunkeln.

Der Mond bewacht

ihre Nacht.


Sie berühren

und verführen,

sie begehren,

ohne sich zu wehren.


Zeuge dieser Liebesnacht,

die aus Zärtlichkeit gemacht,

ist der helle Mondenschein,

der funkelt wie ein Edelstein.

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Deine Augen

deine Augen

sehen mich an

sie lassen durchblicken

was du denkst

was du fühlst

was du begehrst


deine Augen sehen mich an

smaragdgrün

so tief wie ein Zaubersee

sie lassen erkennen

die Sehnsucht nach Wärme

und Zärtlichkeit


in deinen Augen

will ich versinken

im Sog unserer Leidenschaft

mit dir ertrinken


in deinen Augen...

- - - - - - - - - -

...du bist wie Wachs in meinen Händen,

du tust nur was ich von dir will.

Wenn ich es dir befehle,

kniest du nieder und schweigst still!

- - - - - - -

29.8.06 18:06, kommentieren